Hitlers Boss

Hugo Boss, eine der größten deutschen Modemarken, ist bekannt für elegante Herrenanzüge und teure Freizeitkleidung. Der Aufstieg des Familienbetriebs aus Metzingen zum Bekleidungshersteller von Weltrang begann jedoch in einem anderen Geschäftsfeld: Vor 1945 produzierte Hugo Boss hauptsächlich Uniformen – für Hitlerjugend, Wehrmacht, SA und Waffen-SS.

Vgl. Köster, Roman: Hugo Boss, 1924-1945. Die Geschichte einer Kleiderfabrik zwischen Weimarer Republik und „Drittem Reich“, München 2011, S. 50-61.

Dedo der Feiste: Ausgewählte historische Beinamen III

  • Heinrich der Wunderliche (†1322), Herzog von Braunschweig
  • Boleslaw Schiefmund (†1138), Herzog von Polen
  • Michael der Säufer (†867), byzantinischer Kaiser
  • Ulrich mit dem Daumen (†1265), Graf von Württemberg
  • Ethelred der Ratlose (†1016), König von England
  • Dedo der Feiste (†1190), Markgraf der Lausitz
  • Heinrich der Impotente (†1474), König von Kastilien
  • Friedrich der Einfältige (†1440), Landgraf von Thüringen

Quellen: LexMA, ADB, NDB, Sächsische Biographie.

Schneewittchen und das alternative Ende

Schneewittchen und das alternative Ende

Am Ende von Schneewittchen und die sieben Zwerge liegt Schneewittchen aufgebahrt in einem gläsernen Sarg – vergiftet von der eifersüchtigen Königin. In der Disney-Version des Märchens erscheint nun ein Prinz, küsst Schneewittchen und erlöst sie damit aus ihrem Todesschlaf.

Ursprünglich jedoch endet die Geschichte weniger romantisch: Im Original der Brüder Grimm beauftragt der Prinz seine Diener mit dem Transport des Sargs. Die Sargträger stolpern über einen Strauch und der Sarg fällt zu Boden – woraufhin Schneewittchen erwacht und den vergifteten Apfel erbricht.

Vgl. Grimm, Jacob/Grimm, Wilhelm: Kinder und Hausmärchen. Gesammelt durch die Brüder Grimm, Bd. 1., Göttingen 1857, S. 272. Oder online nachlesen unter http://de.wikisource.org/wiki/Sneewittchen_(1857). Bild via http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Franz_J%C3%BCttner_Schneewittchen_7.jpg

Magnus Barfuß: Ausgewählte historische Beinamen II

  • Florens der Fette (†1122), Graf von Holland
  • Wladislaw der Dünnbeinige (†1231), Herzog in Großpolen
  • Karl der Kahle (†877), karolingischer Kaiser
  • Wilfried der Behaarte (†897), Graf von Barcelona
  • Magnus Barfuß (†1103), König von Norwegen
  • Johanna die Wahnsinnige (†1555), Königin von Kastilien
  • Wilhelm der Bastard (†1087), König von England
  • Wenzel der Faule (†1419), römisch-deutscher König

Quellen: LexMA, ADB, NDB.

Das verhexte Telefon

Jahresbeginn 1884: Ein mysteriöser Anrufer verständigt das Beerdigungsinstitut der amerikanischen Stadt Providence (Rhode Island). Die Zeitung The Electrical World berichtete später:

„Ein böswilliger Witzbold aus Providence R.I. hat den örtlichen Bestattern einen schlimmen Streich gespielt, indem er telefonisch nach Kühlelementen, Kerzenständern und Särgen für Personen verlangte, die angeblich verstorben seien. In allen Fällen erwies sich dies als höchst unzutreffend und die angeblichen Leichen suchen nun lebhaft nach dem Anrufer.“

Gefasst wurde der anonyme Anrufer nie, andernfalls hätte man ihm gratulieren können: Kaum acht Jahre nach Markteinführung des Telefons hat er den Telefonstreich erfunden.

Quelle: The Electrical World, 2. Februar 1884. Ein früherer Telefonstreich scheint nicht überliefert.

Nächste Seite »