Artikel markiert von großbritannien

Für die Wissenschaft!

Nadel im Auge: Originalzeichnung aus Newtons Notizbuch

Nadel im Auge: Originalzeichnung aus Newtons Notizbuch

Isaac Newton (1643-1727), heute vor allem bekannt als „Entdecker der Schwerkraft“, forschte in allen nur denkbaren Bereichen der Wissenschaft. Zum Beispiel interessierte ihn, wie das menschliche Auge funktioniert. Er führte sich deshalb eine Nadel in die Augenhöhle ein und versuchte durch gezieltes Stochern die Rückseite seines Augapfels zu stimulieren.

Die Ergebnisse des Experiments hielt er in einem Notizbuch fest: „Weiße, dunkle und bunte Kreise“ seien in seinem Sichtfeld erschienen.

Quelle: Cambridge University Library, MS Add. 3975: Laboratory Notebook by Isaac Newton, S. 15. Online unter http://cudl.lib.cam.ac.uk/view/MS-ADD-03975/21.

Verrückter Mitarbeiter des Monats

Das Oxford English Dictionary ist nicht nur das weltweit umfangreichste Wörterbuch (600.000 Einträge), sondern wahrscheinlich auch das angesehenste. Die Fertigstellung der ersten Ausgabe nahm siebzig Jahre in Anspruch. Zu den wichtigsten Mitarbeitern der Redaktion zählte William C. Minor (1834-1920), der über zehntausend Wortbedeutungen und Erstbelege beisteuerte. Das Scriptorium, den berühmten Redaktionssitz des Oxford English Dictionary, bekam er jedoch nie zu Gesicht – Minor war Insasse einer Irrenanstalt.

Die ganze Geschichte in Winchester, Simon: The Professor and the Madman. A Tale of Murder, Insanity, and the Making of the Oxford English Dictionary, London 2005.